Oldenburger
Stadtgärten 2024
  1. GSG Startseite
  2. Magazin
  3. 9 grüne Oasen zum Verweilen

Kooperation

9 grüne Oasen zum Verweilen

  • 29. April 2024 | Alke zur Mühlen
    Link zum Artikel wurde in die Zwischenablage kopiert.

Es grünt so grün zwischen Heiligengeiststraße und Bergstraße. Vom 11. Mai bis 11. August 2024 schaffen Gärten auf Zeit in der Innenstadt neue Lebensräume. Neun Inseln der Ruhe, grüne Begegnungsstätten und natürliche Wohlfühlorte – in diesem Jahr mit großem Eröffnungsfest.

20230511 OTM SG 28 HCD

Projekt ZehnXZukunft: Nachhaltiges Grün

Mit dem Konzept erhalten die Oldenburg Stadtgärten seit 2023 einen grünen Anstrich: durch heimische Pflanzen, torffreie Erde und wiederverwendbare Materialien. Die Gärten greifen aktuelle, gesellschaftsrelevante Themen wie etwa den sozialen Zusammenhalt, Gesundheit, Klimawandel, Biodiversität und Mobilität auf. Sie wollen nicht nur Wohlfühloasen sein, sondern auch zum Nachdenken anregen. Und inspirieren: Viele Ideen lassen sich auch im Mietgarten oder auf dem heimischen Balkon umsetzen.

Von Blütenfreunden bis Zukunftsaussichten

Auch in diesem Jahr haben die Garten- und Landschaftsbaubetriebe ihre Stadtgärten zu ganz verschiedenen Themen gestaltet. Meistergärtner Meiser demonstriert, wie auf kleiner Fläche große ökologische Wirkung erzielt wird, während der Gartenkubus der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg einen 'Urban Jungle' in der nördlichen Innenstadt schafft. Hier laden Gabionen und Rankpflanzen zum Entspannen ein. Garten- und Landschaftsbau Spilker verwandelt einen weiteren Bereich der Stadt in ein mediterranes Paradies mit bienenfreundlichen Pflanzen und ökologischen Materialien aus Deutschland. Zusätzlich bereichert die Stadt Oldenburg die Baumgartenstraße mit einem Garten aus recycelten Materialien und heimischen Pflanzen, was das städtische Engagement für Nachhaltigkeit und naturnahe Gestaltung unterstreicht.

20230511 OTM SG 18 HCD

Mehr Raum für die Natur – Visionen für die Zukunft

Die Oldenburger Stadtgärten verschönern nicht nur unseren Alltag, sie sind auch ein weiterer Schritt auf dem Weg in Richtung Klimaneutralität. Sie zeigen uns, wie grüne Städte aussehen können, und machen Lust darauf. Das Thema Nachhaltigkeit spielt auch bei der GSG OLDENBURG eine immer größere Rolle, etwa durch Ressourcenschonung, CO2-Einsparungen oder bei der Sanierung mit nachhaltigen Mitteln. Als Förderer der Oldenburger Stadtgärten leisten wir einen weiteren Beitrag – für eine gemeinsame grüne Zukunft.

Feierliche Eröffnung

2024 markiert ein besonderes Jahr für die Oldenburger Stadtgärten. Erstmalig wird die Eröffnung mit einem großen Fest gefeiert. Rund um die neu gestalteten Gartenstandorte wird ein vielfältiges Programm geboten, das Kreativität und Gemeinschaftsgeist in den Vordergrund stellt. Besucher:innen können sich auf einzigartige Theateraufführungen, Live-Musik, die durch die Straßen klingt, und kunstvolle Walkacts freuen, die das Stadtbild bereichern.

Auch für die jüngsten Gäste ist gesorgt: Ein Bereich mit Minigolf und ein Hochseilgarten laden zum aktiven Vergnügen ein. Ein weiterer Pluspunkt: Alle Aktionen kostenfrei sind.

Weitere Artikel aus dem Bereich Kooperation

20230311 wpp eroeffnung 0380 Andreas Burmann

World Press Photo 2023 in Oldenburg: Eine Reise durch Visuelle Geschichten

Die faszinierende Welt des Fotojournalismus kommt nach Oldenburg – mit der World Press Photo 2023. Die Ausstellung im Landesmuseum Kunst & Kultur... lesen
I Stock 929944824 ra photos

Praxisnahe Lösungen für die Energiewende: Das Forschungsprojekt „Energyleaf“ im Überblick

Es ist Zeit, die Energiewende aktiv anzugehen. Daher unterstützt die GSG OLDENBURG das Forschungsprojekt „Energyleaf“ von Prof. Dr. Philipp Staudt... lesen
DSC 2809

Olegeno im Fokus: Interview mit Sebastian Specht

Mit einem klaren Fokus auf Nachhaltigkeit im Quartier Helleheide hat sich die Oldenburger Energie-Genossenschaft (Olegeno) zu einem bedeutenden... lesen
Zum Anfang der Seite scrollen

Bildrechte

© I Stock

© Andreas Burmann

© Sebastian Specht

© OTM | Hauke-Christian Dittrich

© OTM | Hauke-Christian Dittrich

© OTM | Hauke-Christian Dittrich