Die Stadt Oldenburg setzt auf KI
  1. GSG Startseite
  2. Magazin
  3. Das BUKI-Projekt soll den Antragsprozess vereinfachen

Soziales

Das BUKI-Projekt soll den Antragsprozess vereinfachen

  • 11. Juni 2024 | Tamara Zimdahl
    Link zum Artikel wurde in die Zwischenablage kopiert.

In Oldenburg wird der Weg bereitet für eine Zukunft, in der Technologie und Bürger:innendienste Hand in Hand gehen. Das neue BUKI-Projekt, kurz für „Bürgerfreundliche Dokumentenausfüllung mit KI“, steht an der Spitze dieser Entwicklung.

Ziel von BUKI ist es, den Oldenburger:innen das Ausfüllen von Formularen durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz zu erleichtern – zum Beispiel beim Wohnberechtigungsschein. Die GSG OLDENBURG unterstützt das innovative Vorhaben, das von der Stabsstelle Digitalisierung der Stadt, dem Oldenburger Informatikinstitut OFFIS e. V. und weiteren städtischen Fachdiensten gemeinsam entwickelt wird.

Engagement der GSG OLDENBURG

„Das BUKI-Projekt ist ein spannendes Beispiel dafür, wie moderne Technologien direkt zum Wohl der Gemeinschaft eingesetzt werden können. KI ist nicht nur ein Werkzeug der Industrie, sondern auch ein Potenzial für soziale Innovationen“, sagt Dr. Julia Masurkewitz-Möller, Leiterin der Stabsstelle Digitalisierung.

Die GSG OLDENBURG ist stolz darauf, an solchen zukunftsweisenden Projekten teilzunehmen. Durch dieses Engagement wird nicht nur ein Teil unseres Kund:innenkreises unterstützt, sondern es werden auch wertvolle Einblicke und Rückmeldungen aus erster Hand erhalten. Die Erfahrungen und Erkenntnisse unserer Mieter:innen sind wichtig, da sie dazu beitragen können, den Antragsprozess zu verbessern und zu vereinfachen.

Technologie im Dienst der Gesellschaft

Die virtuelle KI-Beratung, die im Rahmen von BUKI entwickelt wird, soll nicht nur Fragen in Echtzeit beantworten, sondern auch relevante Informationen automatisch in Anträge eintragen. Dies soll den gesamten Prozess beschleunigen und vereinfachen. „Das Ziel ist es, den Menschen den Zugang zu notwendigen Dienstleistungen zu erleichtern und dabei sicherzustellen, dass die Technologie ethischen Standards und rechtlichen Anforderungen entspricht“, so Masurkewitz-Möller weiter.

Teamfoto Offis e. V.

Das Projektteam von Offis e. V.

Aus der Praxis in die KI

Die Umfrage, die derzeit von OFFIS e. V. durchgeführt wird, ist ein wesentlicher Bestandteil des Projekts. Sie soll helfen, die spezifischen Bedürfnisse und Herausforderungen der Bürgerinnen und Bürger zu verstehen. Jede Person, die bereits Erfahrungen mit der Beantragung eines Wohnberechtigungsscheins gesammelt hat, ist eingeladen, teilzunehmen. Die Ergebnisse dieser Umfrage werden direkt in die Weiterentwicklung des KI-Systems einfließen.

Zur Umfrage

Teilnahme und Vergütung

IMG 4775 3

Noch bis voraussichtlich Ende Juni 2024 können Interessierte auf der städtischen Webseite an der Umfrage teilnehmen und erhalten für ihren Aufwand eine Vergütung von 10 Euro. Die Umfrage ist auf Deutsch, Englisch und Arabisch verfügbar und nimmt etwa zehn bis 15 Minuten in Anspruch.

ZUR UMFRAGE

Informationsmaterial zum Downloaden

Der offizielle Flyer zum Projekt in den Sprachen Deutsch, Englisch und Arabisch stehen Ihnen hier zum Download bereit.

Weitere Artikel aus dem Bereich Soziales

Oldenburg räumt auf - Fidi

„Oldenburg räumt auf“ 2024

Jedes Jahr im März vereint sich Oldenburg, um aktiv für ein gepflegtes Stadtbild zu sorgen. Die Aktion „Oldenburg räumt auf“ ist längst zu einer... lesen
Schilf-header

Naturschönheit entdecken: Auf der MS Spitzhörn durch das Barßeler Tief

Der sommerliche Ausflug führte die teilnehmenden Seniorinnen und Senioren dieses Mal in den nördlichsten Zipfel des Landkreises Cloppenburg. Auf... lesen
I Stock 1400120101 Real People Group Web

Der „StufenBrunnen“ – ein Pilotprojekt für den Hitzeschutz älterer Menschen

In Zeiten zunehmender Hitzewellen wird die gesundheitliche Vorsorge für ältere Menschen immer wichtiger. Das Gesundheitsamt und die GSG OLDENBURG... lesen
Zum Anfang der Seite scrollen

Bildrechte

© iStockphoto.com/RealPeopleGroup

© Offis e. V.

© iStockphoto.com/Vertigo3d

© GSG OLDENBURG

© Wren Meinberg