Pressetexte

Geschichte

Erste Gesellschafter der am 5. August 1921 gegründeten Gemeinnützigen Siedlungsgesellschaft Oldenburg GmbH sind die Stadt Oldenburg und der Kriegerheimstättenverein des Herzogtums Oldenburg. Wichtigste Aufgabe ist, die Wohnungsnot nach dem 1. Weltkrieg zu bekämpfen. Im Kleinsiedlungswesen und im Eigenheimbau werden bis 1939 Maßstäbe gesetzt ... mehr

Stadtentwicklung

So wie die GSG seit Jahrzehnten die Entwicklung Oldenburgs mit vorangetrieben hat, so wird sie sich auch in Zukunft darum bemühen. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, zählen die Oldenburger doch zu den zufriedensten deutschen Großstädtern. Die Konsequenz ist klar: Oldenburg wächst. Jahr für Jahr steigt die Bevölkerung an. Mehr als 160.000 Menschen sind in der Hunte-Metropole gemeldet ... mehr

Verantwortung

Die freiwillige Beachtung gemeinnütziger Ziele haben die Gesellschafter der GSG vertraglich festgelegt. Aber soziales Engagement und die Übernahme von Verantwortung stehen nicht nur auf dem Papier, sondern werden tagtäglich gelebt. Hier setzt die GSG seit langem Maßstäbe. Sie sichert die kommunale Wohnungsversorgung ... mehr

Standorte

Die GSG verfügt in Oldenburg über Tausende von Wohnungen. Die nebenstehende Karte zeigt, wo sie zu finden sind und wo neue geplant bzw. in Bau sind. Die Übersicht zeigt, welch bedeutende Rolle die GSG für die Entwicklung Oldenburgs gespielt hat und weiterhin spielt. Es findet sich kaum ein Stadtteil, in dem das Unternehmen nicht Wohnraum geschaffen hat ... mehr

Geschäftsführung

Ein Jahr, nachdem die GSG ihr neues Verwaltungszentrum an der Straßburger Straße 8 bezogen hat, trat der aus Solingen stammende Stefan Könner zum 1. Mai 2004 seine Position als Geschäftsführer der GSG OLDENBURG an. Interview zur Situation auf dem Oldenburger Wohnungsmarkt Frage: Herr Könner, die Statistiker der GSG sprechen von rund 5000 Wohnungssuchenden ... mehr