Wir sanieren für Sie

Von Beginn an Teil des Angebots

Seit ihrer Gründung in den 1920er Jahren hat die GSG OLDENBURG Sanierungsmaßnahmen zur Instandhaltung von Gebäuden zu ihren Aufgaben gezählt. Anfangs noch vereinzelt, etwa indem Dächer erneuert und Fenster durch Isolierverglasung ersetzt wurden, ab den 1980er Jahren dann standardisiert. Fassaden wurden wärmegedämmt, Kohleheizungen durch Gasthermenheizungen ausgetauscht, Bäder modernisiert und neue Versorgungsleitungen installiert. In den 1990er Jahren kam die Wohnraumschaffung durch Ausbau der Dachgeschosse und die Veränderung von Grundrissen hinzu.

Mit Änderung der gesetzlichen Bestimmungen (EnEV) im Jahr 2009 haben sich die Anforderungen an die Sanierung von Bestandsgebäuden erhöht. Seitdem nehmen entsprechende Maßnahmen stetig zu: Jedes Jahr werden mindestens 20 Wohnanlagen energetisch saniert. Hinzu kommen Badmodernisierungen, der Austausch von Heizungsanlagen und weitere Maßnahmen, die zur Verbesserung des Wohnstandards führen. Zurzeit werden jährlich rund 500 Wohnungen bei der GSG saniert.

Aus alt mach neu!

Vorher-Nachher-Beispiele



Mieter profitieren gleich mehrfach von Sanierungsmaßnahmen: Nicht nur strahlen die Fassaden in neuem Glanz und werden die Eingangsbereiche, Zuwegungen und Gartenanlagen erneuert, wie die Beispiele in der Albert-Schweitzer-Straße (oben) und am Niendorfer Weg (unten) zeigen.



Auch die Heizkosten sinken drastisch, da der Verbrauch bis zu einem Drittel niedriger ist.

Zufriedene Mieter durch gute, bezahlbare Substanz

Das Anliegen der GSG ist es, innerhalb der nächsten Jahre in den einzelnen Stadtteilen quartiersweise den Wohnungsbestand den Bedürfnissen der Mieterinnen und Mieter sowie den energiepolitischen Standards anzupassen. Denn gute Substanz sorgt für zufriedene Mieter. Gleichzeitig sollen die Mieten bezahlbar bleiben, auch wenn durch die stetig steigenden Energiekosten die Einsparung bei den Heizkosten die erforderliche Mietsteigerung oft nicht aufwiegt. Deshalb werden bei uns die Kosten für die Sanierungen nicht in vollem Umfang durch Mieterhöhungen ausgeglichen. Wohnungen sollen erhalten und vermietbar bleiben.

Nicht zuletzt wollen wir durch energetische Sanierungsmaßnahmen dazu beitragen, die Energiebilanz der Stadt Oldenburg insgesamt stetig zu verbessern. Es gibt durch die Stadt Oldenburg ausgewiesene Sanierungsgebiete, die Bauten der GSG mit einschließen. Sie sollen mithilfe öffentlicher Fördermittel modernisiert und die Arbeits- und Lebensbedingungen der Bewohner verbessert werden. Aktuell ist die GSG im Sanierungsbeirat des Gebiets Kreyenbrück-Nord vertreten.